MAGU

Just Another Styleshout Template

Die warme Sohle...

für Ihr Haus. Damit ein Gebäude den Anforderungen der neuen Dämmstandards entspricht, muss die eingesetzte Wärmedämmung bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Neben dem Material, der Qualität und der Dicke der Wärmedämmung spielt die Verarbeitung eine wesentliche Rolle.

Hier erfahren Sie mehr.

Gewußt?

Die heute übliche Vorgehensweise bei der Dämmung von Bodenplatten ist nicht mehr ausreichend bzw. sehr zeitntensiv und damit unwirtschaftlich. Besonders im stirnbereich von Bodenplatten kommt es immer wieder zu Fehlstellen in der Dämmung. Diese führen zu Wärmebrücken.. --> die Lösung

 

Was tun?

Grafik Taupunkt Wandkonstruktion

Das MAGU Atlas...

...Wärmedämm- und Schalungssystem für Bodenplatten schließt Wärme-brücken systembedingt aus. Es kommt im Perimeterbereich unter sogenannten lastabtragenden Gründungsplatten zum Einsatz. Diese statisch tragenden Bauteile nehmen ohne zusätzliche Fundamente die Eigenlast des Bauwerkes und die Verkehrslasten auf und leiten sie ins Erdreich weiter.
--> das System

Back to Top

Das System...

...MAGU Atlas besteht aus vier verschiedenen Plattenelementen.

Eck- und Seitenelemente sind mit einer Nut versehen, in die das mit einer Feder versehene Schalungselement eingeschoben wird. Die Flächenelemente verfügen über einen Stufenfalz als Kantenausbildung und lassen sich damit einfach zu einer ebenen Fläche verlegen.

Eckelement

Seitenelement

Abschalelement

Flächenelement

Zertifiziert vom Passivhausinstitut:

Passivhäuser stellen besonders hohe Anforderungen an die Qualität eines Perimeterdämmsystems. Es muss gewährleistet sein, dass mit dem System u-Wert < 0,15 W/m²K und wärmebrückenfreie Anschlüsse realisierbar sind.MAGUAtlas erfüllt diese Anforderungen und wurde als Passivhaus geeignete Komponente vom Passivhaus Institut Darmstadt zertifiziert.

Wirtschaftlichkeit und Wärmebrückenfreiheit

durch die Kombination aus Wärmedämmung und Schalungssystem erfolgt das Dämmen und Schalen in einem Schritt. Das Ausschalen entfällt. Zusammen mit der komfortablen Stecktechnik bedeutet das eine erhebliche Zeit- und damit Kostenersparnis.
Die MAGU ATLAS Stecktechnik schließt Wärmebrücken im gesamten Bereich der Bodenplatte aus.

Ein Bauvorhaben kalkulieren

Um Atlas für ein Bauvorhaben kalkulieren ® MAGU zu können, benötigen wir folgende Angaben:
1-Dicke des Schalungselementes
2-Dicke der Bodenplatte
3-Dicke der Dämmung unter der Bodenplatte
4- Geforderte Druckfestigkeit
5-Einfache Grundrissskizze der Bodenplatte mit Bemaßung

Back to Top

Infos - Broschüre - Downloads

Back to Top

Die Umsetzung

MAGU Atlas wird in Dicken von 100 bis 320 mm angeboten, so dass sich für alle Gebäudetypen eine wärmebrückenfreie Dämmung und Schalung der Gründungsplatten mit diesem wirtschaftlichen Stecksystem realisieren lässt.
Anhand der Planung des Architekten wird ermittelt, wie viele Systemelemente notwendig sind. Ist die Planung fertig, beginnt die Verlegung von MAGU Atlas.

Projektbeispiel -Dämmsystem MAGU-Atlas

Fläche: 130m² ---- Dämmstoffdicke: 100 mm ----
Verlegezeit: ca. drei Stunden mit drei Arbeitskräften
Nach kurzer Zeit ist das MAGU Atlas Wärmedämm- und Schalunsgsystem verlegt.
Durch das Stecksystem entfällt das Ausschalen der Bodenplatte. Eine zusätzliche Sicherung vor dem Betonieren ist nicht erforderlich.

Qualität der Perimeterdämmung

MAGU® Atlas wird aus extrudiertem Polystyrol (XPS) gefertigt. Das langzeitgeprüfte und bewährte Ausgangsmaterial MAGU®XPSwährleistet, dass das Gebäude dauerhaft gedämmt und sicher gegründet ist. Dabei gelingt die perfekte Balance zwischen einem nachhaltigen und wirtschaftlichen Dämmstoff.

Magu Atlas

 

Back to Top

Packen wir es gemeinsam an

 

Back to Top
+